Nachrichtenarchiv

Hier finden Sie unsere archivierten Nachrichten und Kommentare im Überblick.

Nachlassende Zahlungsmoral: Fristen verschärft

Seit Jahren klagen Unternehmer, dass die Zahlungsmoral immer weiter sinkt. Verspätete Zahlungen führen oft zu dramatischen Liquiditätsengpässen. Nun hat der Gesetzgeber die unternehmerische Freiheit eingeschränkt, Zahlungsfristen zu vereinbaren. Gleichzeitig werden die Verzugszinsen von 8 auf 9 Prozent angehoben ...

Weiterlesen …

Wie bewahren Sie Ihr elektronischen Kontoauszüge auf?

Es ist ein ewiges und leidiges Thema: Wie sind Dokumente im Zeitalter elektronischer Datenverarbeitung aufzubewahren? In diesem Fall geht es um elektronische Kontoauszüge. Sie denken, ein Ausdruck reicht, weil er praktisch fälschungssicher ist? Weit gefehlt, das Bayerische Landesamt für Steuern sieht das ganz anders ...

Weiterlesen …

Ehegattendarlehen: Abgeltungssteuer ausgeschlossen

Darlehensverträge mit Ehegatten sind nicht immer problemlos. Denn die üblichen Gestaltungsspielräume gelten zwar "grundsätzlich", aber "grundsätzlich" heißt eben, dass es Ausnahmen geben kann. Und eine dieser Ausnahme wird gern bei sogenannter "persönlicher Nähe" gemacht. Das musste auch ein Ehepaar erfahren, das einen gut durchdachten Gestaltungsspielraum nutzen wollte ...

Weiterlesen …

Neues zu haushaltsnahen Dienstleistungen

Private Haushalte können ihre Steuerlast senken, indem sie die Kosten für Handwerker- und haushaltsnahe Dienstleistungen auf dem Hauptvordruck ihrer Einkommensteuererklärung abrechnen. Die gezahlten Dienstleisterlöhne dürfen mit 20 % von der tariflichen Einkommensteuer abgezogen werden, sofern die Leistungen im privaten Haushalt erbracht wurden. Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen (OFD) hat die wichtigsten Neuerungen erläuternd zusammengefasst.

Weiterlesen …

Einkommensteuer 2013: Rechtliche Änderungen

Steuerzahler haben für die Abgabe ihrer Einkommensteuererklärung 2013 in aller Regel bis zum 31.05.2014 Zeit. Sofern sie steuerlich beraten sind, verlängert sich die Abgabefrist allgemein auf den 31.12.2014. Die wichtigsten Änderungen für den Veranlagungszeitraum 2014 finden Sie bei uns im Überblick!

Weiterlesen …

Kein Abzug für Bürgerliche Kleidung

Sie tragen Tag für Tag Anzug und Hemd und Krawatte - im Büro und bei Geschäftsterminen? Ein Gefühl von Ungerechtigkeit mag da nicht ausbleiben, wenn das als Bürgerliche Kleidung nicht von der Steuer abgesetzt werden darf. Der BFH scheint diese Ungerechtigkeit nicht abschaffen zu wollen ...

Weiterlesen …

Befreiung von der Umsatzsteuer: Falle bei Verzicht

Auch für einen Kleinunternehmer kann es sinnvoll sein, auf seine Umsatzsteuerbefreiung zu verzichten. Allerdings können sich dabei Fallen auftun, wenn ein Kleinunternehmer beispielsweise versucht, nur für einen Unternehmensteil auf die Kleinunternehmerregelung zu verzichten. Das hat ein Unternehmer versucht, der Bundesfinanzhof hat ein unerwartetes Urteil gefällt ...

Weiterlesen …

Telefonüberwachung steuerlich verwertbar?

Die Diskussion um Überwachung aller Art ist heiß und heftig. Und nicht nur die NSA lauscht! Nun hatte sich der Bundesfinanzhof mit der Frage zu beschäftigen, inweit zufällig bei einer Abhöraktion erlangte Kenntnisse von den Finanzbehörden steuerlich verwertet werden dürfen. Ein interessantes Urteil ...

Weiterlesen …

Mehr Kindergeld durch "Zählkinder-Trick"

Durch die Staffelung des Kindergeldes - je mehr Kinder, desto mehr Kindergeld pro Kopf - kann es sich für Patchworkfamilien lohnen, den Kindergeldbezug auf einen (Stief-)Elternteil zu bündeln. Der BFH hat entschieden, dass das auch für eingetragene Lebensgemeinschaften gilt ...

Weiterlesen …

Lohnsteuer-Nachschau: Prüfer vor der Tür ...

Plötzlich und unerwartet stehen Prüfer vor der Tür und wollen eine Lohnsteuer-Nachschau durchführen. Erlaubt ist diese durch das Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz. Mit der Lohnsteuer-Nachschau sollen Finanzämter in die Lage versetzt werden, unangemeldet die steuerlichen Pflichten auf dem Gebiet der Lohnsteuer zu kontrollieren.

Weiterlesen …

Wichtige Änderungen bei der Umsatzsteuer

In Deutschland lieben wir Wortungetüme. "Amtshilferichtlinie-Umsetzungsgesetz" ist ein solches. Dass sich hinter diesem Wort Änderuhngen des Umsatzsteuergesetzes verbergen, ist nicht auf den ersten Blick erkennbar. Wir verschaffen Ihnen einen Überblick über die wesentlichen Änderungen!

Weiterlesen …

Buch- und Belegnachweis: Übergangsfrist weiter verlängert

Zum wiederholten Mal verlängert das Bundesfinanzministerium nun die Übergangsfrist für neue Buch- und Belegnachweise für steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferungen und den Umsatzsteuer-Anwendungserlass.

Weiterlesen …

Rechte leiblicher Väter werden gestärkt

Eine neue Gesetzesinitiative der Bundesregierung erleichtert es leiblichen, aber nicht rechtlichen Vätern, den Kontakt zu ihren Kindern zu pflegen und Informationen über sie zu erhalten - sofern dies dem Kindeswohl dient.

Weiterlesen …

Fiskus gibt Anweisungen für das Verfahrensrecht

Wer sich auskennt, ist klar im Vorteil. Anwendungserlasse sind - wie auch die Richtlinien zu den Steuergesetzen - zwar nur für die Finanzverwaltung bindend, aber sie geben allen, die sie kennen, eine verlässliche Richtschnur im Umgang mit den Finanzbehörden.Deshalb stellen wir Ihnen die wichtigsten Punkte des aktualisierten Anwendungserlasses des Bundesfinanzministeriums vor ...

Weiterlesen …

Keine tagesweise Prüfung für den Weg zur Arbeit

Pendeln Sie täglich zur Arbeit - mal mit dem Auto, mal mit dem Zug? Dann wird seit 2012 nur noch jahresbezogen geprüft, ob die Entfernungspauschale oder die Summe der tatsächlichen Fahrpreise höher ist. Eine tagesweise Prüfung ist ausgeschlossen. Was heißt das?

Weiterlesen …