Nachrichtenarchiv

Hier finden Sie unsere archivierten Nachrichten und Kommentare im Überblick.

Steuervereinfachung: nur gut für die Finanzämter?

Liebe Leser,

2011 wurde das Steuervereinfachungs- gesetz auf den Weg gebracht - nun wollen einige Bundesländer es fortschreiben. Ziel: Mehr Licht im Steuerdschungel. Nur - von den elf Vorschlägen, die die gesetzesinitiative beinhaltet haben gerade mal drei positive Auswirkungen auf den Steuerzahler ...

Weiterlesen …

Neue Obergrenzen für Minijobs und Gleitzone

Liebe Leser,

zum 01. Januar 2013 wird die Arbeitslohngrenze bei so genannten Minijobs um 50,- Euro angehoben, nämlich von 400,- auf 450,- Euro. Entsprechend steigt auch die Grenze der an den Minijob anschließenden Gleitzone von 800,- auf 850,- Euro. Aber Vorsicht! Bereits bestehende Arbeitsverhältnisse dürfen nicht ganz so einfach umgewandelt werden!

Weiterlesen …

Verlustrücktrag bald nahezu verdoppelt?

Liebe Leser,

das ist doch was: Durch ein Gesetz zur Vereinfachung der Unternehmensbesteuerung soll der Höchstbetrag beim Verlustrücktrag von 511.500 EUR auf 1 Mio. EUR nahezu verdoppelt werden (für zusammenveranlagte Ehegatten gilt der zweifache Betrag). Damit können beispielsweise Selbständige und Vermieter hohe Einmalverluste besser geltend machen.

Diese und weitere Themen finden sich in den aktuellen Mandanteninformationen!

Weiterlesen …

Kleinunternehmen: Rechnungslegung bald einfacher

Da sage einer, die EU verursache stets nur Bürokratie! Dank der durch die EU erlassenen Micro-Richtlinie sollen kleine und kleinste Gesellschaften erleichterte Vorgaben für die Rechnungslegung erhalten. Der deutsche Gesetzgeber plant nun in Folge dieser Micro-Richtlinie, kleine Kapital- oder Personenhandels- gesellschaften von einigen Anforderungen zu befreien.

Diese und weitere Themen finden sich in den aktuellen Mandanteninformationen!

Weiterlesen …

Elterngeld: Weniger Verwaltung = weniger Geld

Liebe Leser!

Verwaltungsabbau ist lobenswert und gut und die Vereinfachung der bisher sehr aufwändigen Einkommensermittlung der Eltern ist ein richtiger Schritt. Leider aber zu Ungunsten für viele Eltern. Denn zukünftig wird nicht mehr der bisherige durchschnittliche Nettoverdienst der letzten 12 Monate genommen, sondern das Bruttoeinkommen. Davon wird ein fiktives Nettoeinkommen berechnet und ein Paschalbetrag für die Sozialversicherung abgezogen. In vielen Fällen wird dieses neuberechnete Nettoeinkommen geringer sein, als das reale - und damit auch das Elterngeld. Den Staat wirds freuen - kinderfreundlich ist das nicht.

> Mehr zum Thema

Weiterlesen …

Wie ist ein Fahrtenbuch zu führen?

Liebe Leser,

die oben gestellte Frage beschäftigte jetzt auch den Bundesfinanzhof. Und der stellt fest: sehr genau, wenn denn die private Nutzung eines betrieblichen Pks nicht nach der oft teuren 1%-Regelung versteuert werden soll. "Sehr genau" heißt unter anderem, dass die bloße Angabe von Straßennamen als Ziel nicht reicht ...

> Mandanteninfos

Weiterlesen …

Kippt das Abzugsverbot der Gewerbesteuer?

Liebe Leser,

das könnten doch mal gute Nachrichten sein: Das FG Hamburg hat offensichtlich verfassungsrechtliche Bedenken gegen das Abzugsverbot der Gewerbesteuer als Betriebsausgabe ...

Weiterlesen …

Bürokratiemonster vorerst zurückgedrängt

Liebe Leser,

noch vor ein paar Tagen habe ich an dieser Stelle das wachsende Bürokratiemonster "Gelangensbestätigung" vorgestellt - nun macht das Bundesfinanzministerium einen Rückzieher: Zumindest vorerst bleibt alles beim alten ...

Weiterlesen …

Nachweispflichten für Steuerbefreiung verschärft

Liebe Leser,

das Bürokratiemonster wächst: Zum 01. Juli werden die Nachweispflichten für innergemeinschaftliche Lieferungen endgültig verschärft - wer die neuen Regelungen nicht einhält, verliert seine Umsatzsteuerbefreiung, die bei grenzüberschreitenden Warenlieferungen innerhalb der EU-Länder gilt.

Weiterlesen …

Elektroautos gewinnen an Attaktivität

Liebe Leser,

die Bundesregierung hat es sich in den Kopf gesetzt, zumindest mit Elektrofahrzeuge eine kleine Energiewende zu schaffen. Deshalb winken Steuererleichterungen: die Privatnutzung von Firmen-Elektrofahrzeugen soll nämlich vergünstigt werden - sowohl im Rahmen der üblichen 1-%-Regelung, als auch beim Fahrtenbuch.

Das ist nur eines von vielen interessanten Themen im Juni, die Sie in unseren Mandanteninfos finden! Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Ihr Jürgen Draffz

Weiterlesen …

Liebe Leser

wir haben unsere Website runderneuert. Dazu gehört in Zukunft auch, dass ich an dieser Stelle kurz die wichtigsten Nachrichten aus der Welt der Steuern und Finanzen kommentiere. Neu ist auch, dass wir unter Mandanteninformationen viele wichtige Neuerungen sowie aktuelle Urteile und Änderungen vorstellen - übersichtlich geordnet und lesbar aufbereitet.

Ich wünsche Ihnen also viel Spaß beim Lesen!

Ihr Jürgen Draffz

Weiterlesen …